Anonyme Telefonberatung
und
Terminvereinbarung
Achtung neue Telefonzeiten:
Mo: 10 - 12 Uhr
Mi: 16 - 18 Uhr
Fr: 13 - 15 Uhr

 Tel. 06221 / 19 4 11
 Fax:  06221 / 16 88 37

 hier finden Sie uns 

AIDS-Hilfe Heidelberg e.V.
Rohrbacher Str. 22
69115 Heidelberg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Netzwerke:

   

 

Aktuelles

 

                                            Informationen

                                         Information

                                             Information


در فارسی

معلومات بالعربية

 

Veranstaltungen

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Aktuelle Termine

Sa 25.11 18:00-23:00
12. Sternengala
Mo 04.12 18:00-
Heidelberg Pink Monday
Do 14.12 18:00-20:00
HIV-Test für MSM

STI und ihre Symptome

Chlamydien, Gonorrhö (Tripper), Syphilis, HPV, Trichomonaden und Hepatitis-B gehören neben HIV zu den wichtigen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) in Deutschland. Wichtig deshalb, weil viele Menschen von Ihnen betroffen sind.

mehr über Gonorrhö (Tripper)        mehr über Chlamydien
mehr über Syphilis                          mehr über Hepatitis A
mehr über Hepatitis B                     mehr über Hepatitis C
mehr über Herpes                           mehr über HPV-Infektion
mehr über Candidose                     mehr über Trichomonaden
mehr über Krätze                            mehr über Filzläuse

Gonorrhö (Tripper)
Gonorrhö ist eine der weltweit häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Gonorrhö verursacht häufig keine Beschwerden und bleibt in der Folge oft unentdeckt. Treten Beschwerden auf, so ist ein eitriger Ausfluss aus Penis, Scheide oder Po charakteristisch. Mit einer gezielten Antibiotikatherapie ist die Gonorrhö heilbar.

Chlamydien
Chlamydien-Infektionen gehören in Deutschland zu den häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Chlamydien verursachen häufig keine Beschwerden, so dass Infektionen in vielen Fällen unentdeckt bleiben. Ohne Behandlung kann eine Chlamydien-Infektion zu Unfruchtbarkeit führen, mit einem wirksamen Antibiotikum behandelt, ist sie heilbar.

Syphilis
Syphilis wird beim Sex sehr leicht übertragen und verläuft unbehandelt in drei Stadien. Da Symptome sehr unterschiedlich und teilweise nicht eindeutig sind, bleibt die Syphilis als „Chamäleon“ unter den STI häufig unentdeckt. Unbehandelt kann die Syphilis langfristig lebensbedrohliche Folgen haben. Durch eine Behandlung mit Penicillin ist Syphilis heilbar.

Hepatitis A
Hepatitis A ist eine durch Viren verursachte Leberentzündung. Eine einmal durchgemachte Hepatitis A hinterlässt eine lebenslange Immunität, das heißt man kann sich nicht erneut mit Hepatitis A anstecken. Eine Impfung schützt sicher vor Hepatitis A.

Hepatitis B
Hepatitis B ist äußerst ansteckend und wird hauptsächlich beim Sex übertragen. Die Hepatitis B-Infektion verläuft in 5 – 10% aller Fälle chronisch und kann dann langfristig die Leber zerstören. Die gute Nachricht: Durch eine Impfung lässt sich eine Ansteckung mit Hepatitis B sicher verhindern.

Hepatitis C
Sex spielt bei der Übertragung von Hepatitis C kaum eine Rolle. Da das Virus in erster Linie über Blut übertragen wird, ist vor allem die gemeinsame Benutzung von Spritzbestecken beim intravenösen Drogenkonsum der Übertragungsweg Nummer Eins. Hepatitis C nimmt häufig einen chronischen Verlauf. Wird die Infektion in der akuten Phase behandelt, kann eine Chronifizierung verhindert werden.

Herpes
Herpes-simplex-Viren werden beim Sex durch engen Körperkontakt und Schmierinfektion übertragen. Die Viren führen an den Lippen sowie im Genital- und Analbereich zu Bläschen und Geschwüren. Hat eine Infektion stattgefunden verbleibt das Virus lebenslang im Körper. Schätzungsweise 90% der Erwachsenen sind mit Herpes infiziert.

HPV-Infektion
HPV-Infektionen werden beim Sex leicht übertragen und gehören zu den weltweit häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Es existieren über 140 HPV-Subtypen, die Feigwarzen und selten auch Krebs verursachen können. Eine Impfung schützt vor einer Infektion gegen die aggressiven, potentiell krebsauslösenden HPV-Typen 16 und 18. Diese HPV-Typen sind zu 70% für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs und Analkarzinomen verantwortlich.

Candidose
Der Candida-Pilz ist bei allen Menschen Teil der natürlichen Körperflora von Haut und Schleimhäuten. Breitet sich der Pilz massiv aus, spricht man von der Pilzerkrankung Candidose. Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die Candidose auslösen können. Eine sexuelle Übertragung ist zwar möglich, spielt aber in den meisten Fällen keine Rolle.

Trichomonaden
Trichomonaden sind einzellige Parasiten. Sie nisten sich in Scheide, Darm und Harnröhre ein und lösen dort eine Infektion aus. Die Trichomonaden-Infektion ist die häufigste sexuell übertragbare Infektion (STI) weltweit. Durch eine Behandlung kann die Krankheit geheilt werden.

Krätze
Die Krätze ist eine durch Milben hervorgerufene ansteckende Hautkrankheit. Typisches Symptom für Krätze ist ein heftiger Juckreiz, der sich vor allem in der Nacht bemerkbar macht.

Filzläuse
Filzläuse sind kleine Insekten, die vor allem sexuell übertragen werden. Bevorzugt halten sich Filzläuse im Schambereich auf. Filzläuse ernähren sich vom Blut des Menschen. Ihre Bisse in die Haut verursachen Juckreiz und Rötungen. Mit entsprechenden Mitteln behandelt, wird man die Filzläuse schnell wieder los.

Quelle: Auszug aus http://www.gib-aids-keine-chance.de/ mit freundlicher Genehmigung übernommen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Copyright