Anonyme Telefonberatung
und
Terminvereinbarung
Achtung neue Telefonzeiten:
Mo: 10 - 12 Uhr
Mi: 16 - 18 Uhr
Fr: 13 - 15 Uhr

 Tel. 06221 / 19 4 11
 Fax:  06221 / 16 88 37

 hier finden Sie uns 

AIDS-Hilfe Heidelberg e.V.
Rohrbacher Str. 22
69115 Heidelberg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Netzwerke:

   

 

Aktuelles

 

                                            Informationen

                                         Information

                                             Information


در فارسی

معلومات بالعربية

 

Veranstaltungen

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Aktuelle Termine

Sa 25.11 18:00-23:00
12. Sternengala
Mo 04.12 18:00-
Heidelberg Pink Monday
Do 14.12 18:00-20:00
HIV-Test für MSM

Kondome

 

Tipps zur Anwendung von Kondomen

1. Verpackung der Automatenware auf Schäden prüfen.
Manchmal wird, um Gratis-Exemplare zu ergattern, im Ausgabeschacht mit Nadeln etc. herumgestochert. Die Kondome selbst nicht prüfen. Das führt leicht zu Beschädigungen.
2. Die Packung seitlich aufreißen, nicht über das Kondom hinweg.

3. Kondome vorsichtig aus der Packung nehmen.
Einreißkerben sind vorteilhaft. Kondome können leicht beschädigt werden, wenn man sie hastig aus der Packung herauszerrt bzw. es Schwierigkeiten bereitet, die Packung zu öffnen.

4. Das Kondom rechtzeitig anlegen, da oft schon frühzeitig Samenflüssigkeit abgegeben wird.

5. Vor dem Aufsetzen das Reservoir mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken,
das Kondom am Reservoir festhalten und über das Glied abrollen. Bei Präservativen ohne Reservoir an der Spitze ein bis zwei Zentimeter freilassen und beim Anlegen zusammendrücken, damit in der Spitze keine Luft verbleibt.

6. Äußerst wichtig: Nach dem Erguss das Glied mit dem Kondom vorsichtig aus Scheide oder Anus ziehen, das Kondom dabei am Gliedansatz am Gummiring festhalten,
damit es nicht abrutscht! Kondome in ungewöhnlichen Formen können u. U. - insbesondere bei exotischem Angebot - Materialrisiken bergen.

7. Übrigens: Gebrauchte Kondome gehören nicht in die Toilette, sondern in die Mülltonne.
Die Klärwerker werden es Ihnen danken. Also ... Knoten rein und ab damit in die Tonne.

Der Umgang mit Kondomen will geübt sein, denn beim Sex bedeutet das ungeübte "Fummeln mit dem Präser" Unsicherheit und Stress. Deshalb ... Üben ... Üben ... und nochmals Üben.

Tipps im Umgang mit Kondomen

  • Verwenden Sie keine Kondome aus Billig-Sortimenten!
    Ein Qualitätsmerkmal ist sicherlich die technische Qualitätsprüfung durch die Stiftung Warentest. Qualitätskondome haben eine CE-Kennzeichnung. Es gibt unterschiedliche Qualitätssiegel. Oft steht die genaue Bezeichnung nur in der Packungsbeilage (internationales Qualitätssiegel: DIN EN ISO 4074:2002)! Automatenware z.B. kann überaltert sein.
  • Keine Luft im Reservoir!
  • Kondome sind hitzeempfindlich!Setzen Sie die Verhütungsmittel nicht der Sonne, Hitze oder Heizungswärme aus. Das lässt das Gummi porös werden.
  • Fette und Öle aller Art zerstören Kondome! Wichtig: Nur wasserlösliche Gleitmittel verwenden! Diese Gefahr besteht nicht nur bei fetthaltigen Gleitmitteln sondern auch bei Kontakt mit medizinischen Salben. Bevorzugen Sie beim Vaginal-/Analverkehr sicherheitshalber feuchte Kondome, solche mit Reservoir sind ebenfalls vorteilhaft. Trockene Kondome sind eher für den oralen Sex geeignet.
  • Haltbarkeitsdatum beachten! Die Haltbarkeit liegt bei bis zu fünf Jahren.


Quelle: mit freundlicher Genehmigung übernommen von der AIDS-Hilfe Essen

Copyright