Anonyme Telefonberatung
und
Terminvereinbarung

Mo: 10 - 14 Uhr
Di:  14 - 16 Uhr
Mi: 16 - 18 Uhr
Fr: 13 - 15 Uhr

 Tel. 06221 / 19 4 11
 Fax:  06221 / 16 88 37

 hier finden Sie uns 

AIDS-Hilfe Heidelberg e.V.
Rohrbacher Str. 22
69115 Heidelberg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Netzwerke:

   

 

Aktuelles

 

                                            Informationen

                                         Information

                                             Information


در فارسی

معلومات بالعربية

 

Veranstaltungen

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Aktuelle Termine

Do 12.10 18:00-20:00
HIV-Test für MSM

Antikörper-Test

Bei einer HIV-Infektion bildet der menschliche Körper Abwehrstoffe („Antikörper“), mit denen er versucht, die HI-Viren zu bekämpfen. Exakt diese Art von Antikörper sind es, die sich – allerdings erst einige Wochen nach der Ansteckung – im menschlichen Blut nachweisen lassen (daher die Bezeichnung „Antikörper-Test“). Eine Infektion kann erst dann definitiv ausgeschlossen werden, wenn 6 Wochen (Labortest 4. Generation) oder 12 Wochen (Schnelltest) nach dem letzten Risiko keine Antikörper im Blut nachweisebar sind. Vorherige Tests bringen keine Gewissheit.

 
HIV-Antikörper-Tests wie zum Beispiel der ELISA („Enzyme-linked Immuno Sorbent Assay“) bieten eine große Sicherheit, was den Nachweis von Antikörpern im Blut betrifft. Diese Tests (mit dem zuvor abgenommenen Blut) erfassen beide existenten HI-Virenstämme, also HIV-1 (weltweite Verbreitung) und HIV-2 (Verbreitung hauptsächlich in Westafrika).

Zwar ist die Sicherheit solcher Tests groß, aber nicht hundertprozentig. In sehr geringen Fällen (in etwa 0,2 bis 0,3 Prozent aller Untersuchungen) lautet das Ergebnis „falsch positiv“. Das heißt, der Test schlägt an, obwohl  keine Infektion vorliegt. Deshalb führen die Labore bei allen positiven Antikörper-Tests zusätzlich noch einen (aufwändigeren) Bestätigungstest durch (in Deutschland den Western-Blot, den es ebenfalls für HIV-1 und HIV-2 gibt). Die Kombination aus diesen beiden Tests ergibt dann eine annähernd hundertprozentige Sicherheit, wobei die Ergebnisse aber erst nach drei bis zehn Tagen feststehen (ganz gleich, wie sie ausfallen).

Diese „klassischen“ Tests führen bundesweit vor allem Ärzte und Gesundheitsämter durch. Beim Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis und in der Abendsprechstunde der AIDS-Hilfe Heidelberg ist der Test kostenlos und anonym. Somit ist er nicht Bestandteil der „Patientenakte“.

Information zum HIV-Antikörpertest 4. Generation

Quelle: teilweise übernommen mit freundlicher Genehmigung von der AIDS-Hilfe Rheinland-Pfalz e.V.

 

Copyright