Anonyme Telefonberatung
und
Terminvereinbarung

Mo: 10 - 14 Uhr
Di:  14 - 16 Uhr
Mi: 16 - 18 Uhr
Fr: 13 - 15 Uhr

 Tel. 06221 / 19 4 11
 Fax:  06221 / 16 88 37

 hier finden Sie uns 

AIDS-Hilfe Heidelberg e.V.
Rohrbacher Str. 22
69115 Heidelberg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Netzwerke:

   

 

Aktuelles

 

                                            Informationen

                                         Information

                                             Information


در فارسی

معلومات بالعربية

 

Veranstaltungen

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Aktuelle Termine

Do 12.10 18:00-20:00
HIV-Test für MSM

Sozialrechtliche Beratung

Da Menschen mit HIV/AIDS aus allen Altersklassen, sozialen Schichten und mit unterschiedlichsten Lebensstilen in die AIDS-Hilfe Heidelberg kommen, gestaltet sich auch das Beratungs- und Betreuungsspektrum der Sozialpädagog*innen sehr breit.

 

 

  • Sie geben Hilfestellung bei der Durchsetzung individueller Ansprüche bei Sozial-, Jugend-, Arbeits- und Versorgungsämtern, Rentenversicherungsträgern, Arbeitgebern, Kranken- und Pflegekassen
  • Hilfestellung bei Antragstellungen zur finanziellen Absicherung (z.B.Arbeitslosengeld I und II, Erwerbsunfähigkeits-Rente, Krankengeld, Pflegegeld etc)
  • Unterstützung bei der Schuldenregulierung
  • Hilfe bei der Wohnungssuche, Abwendung von Obdachlosigkeit, Vermittlung in Wohnprojekte und Hospize, Gestaltung der individuellen Wohnsituation
  • Vermittlung zu Fachstellen im Bereich HIV/AIDS (z.B. Schwerpunktärzten, Therapeuten, Rehakliniken etc)
  • Unterstützung bei der Bewältigung von Suchtproblemen (Suche nach Substitutionsplätzen, Vermittlung in Einrichtungen/Gruppen der Drogenhilfe)
  • Unterstützung für betroffene MigrantInnen bei ausländerrechtlichen Fragen in Zusammenhang mit HIV/AIDS (Beratung auch in engl. und frz. Sprache)
  • Eine weitere wichtige Aufgabe ist die finanzielle Unterstützung der Betroffenen durch Stiftungen, denn die Not der Menschen ist oft sehr groß. Manchmal reicht es nicht für das Nötigste, wie Lebensmittel oder andere Dinge des täglichen Bedarfs. Glücklicherweise gibt es Stiftungen wie die Deutsche AIDS-Stiftung, die Leonhard-Nieratzky-Stiftung, die Michael-Stich-Stiftung (für Kinder), den Benefiz-Rhein-Neckar e.V., Gemeinsam statt Einsam e.V. und andere, bei denen in begründeten Einzelfällen Anträge auf finanzielle Unterstützung gestellt werden können. 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Copyright